Regenbogen- Apotheke

In der Bundesrepublik gibt es etwa 5 Millionen Diabetiker.
Weitere 8 Millionen haben nach wissenschaftlichen Schätzungen einen erhöhten Insulinspiegel, eine Vorstufe der Erkrankung.

Normale Blutzuckerwerte:

  - 2 Stunden nach dem Essen:       70 bis 120 mg / dl bzw. 4 bis 7 mmol / dl
  - vor dem Frühstück (nüchtern):   60 bis 110 mg / dl bzw. 3 bis 6 mmol / dl

Warnsignale:

  * wiederholt erhöhte Blutzuckerwerte
  * vermehrtes Wasserlassen
  * außergewöhnlich großer Durst
  * Gewichtsabnahme
  * körperliche Schwäche
  * Müdigkeit, Konzentrationsschwächen
  * Juckreiz

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus (= ”honigsüßer Durchfluß”)

* chronische Stoffwechselkrankheit mit zu hohen Blutzuckerwerten
weil der Körper kein Insulin produziert oder zu wenig Insulin produziert
bzw. Insulin nicht richtig verwerten kann.

Arten des Diabetes mit seinen Erscheinungsformen

 Typ1 Typ2
 junge Menschen
 ältere Menschen
meist schlank
 oft übergewichtig
Beginn vor dem 40. Lebensjahr
 Beginn nach dem 40. Lebensjahr

Aber: meist nicht so klar zu trennen und einzuordnen !

Therapie:

 * immer Insulin
 * zunächst Gewichtsreduktion
   (Ernährung + Bewegung, Schulung)
 * später Tabletten oder / und Insulin

*Ziel ist ein möglichst normaler Stoffwechsel, sonst drohen Spätfolgen wie:

* Nierenerkrankungen (bis hin zum Nierenversagen)
* Augenerkrankungen (bis hin zur Erblindung)
* Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen vor allem in den Füßen
(kann bis zur Amputation führen)
die sich meist erst durch irreversible Schäden bemerkbar machen.

Weitere Risikofaktoren:

* erhöhter Blutdruck
* erhöhte Blutfettwerte
* Übergewicht
* bilden zusammen mit Diabetes das sogenannte “Metabolische Syndrom”
= mehrere Krankheiten, die sich gegenseitig beeinflussen
* müssen immer mit behandelt werden

Oft bedeutet das eine grundlegende Umstellung der Lebensweise.